Wissensmanagement-Kalender

Im Veranstaltungskalender sind ausgewählte nationale und internationale Konferenzen, Messen und Tagungen zum Thema Wissensmanagement zusammengefasst und durch ics-Import z.B. direkt in Outlook integrierbar.

Falls Sie uns eine Veranstaltung melden wollen, wenden Sie sich bitte an uns. 

Kreativlabor – Art for Innovation

27.September 2011 - 30.September 2011
D - Bonn
Organisation:  Zentralinstitut für Weiterbildung (ZIW), Universität der Künste Berlin

Das Kreativlabor

Veränderungen entstehen aus Kreativgeist und der Lust am Ungewissen!
Universität der Künste Berlin und Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft laden Künstler, Kreative und kunstnah Tätige zum Kreativlabor – Art vor Innovation ein.

Ziel des Kreativlabors: neue Ausdrucksformen für heutige Arbeitsprozesse finden.
Unsere Vision: wir etablieren eine schöpferische Haltung in Unternehmen und vergrößern die Schnittmenge zwischen Kunst und Wirtschaft.

Künstler und Kreative mit unterschiedlichem Background – Theatermacher, Musiker, bildende Künstler, Autoren, Medienkünstler u.a. – erschaffen und erproben ästhetisch-performative Interventionen für Organisationskontexte. Drei Tage experimentieren sie entlang der „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“. Sie kreieren Einsichten, wie Organisationen heute eine ästhetische Unternehmenskultur leben könnten. Nach einem Kurzeinstieg in das Heldenprinzip gestaltet sich der Mix aus Ad-hoc-Team und Laboratmosphäre offen.
Interessierte mit Experimentiergeist senden bis zum 15. August 2011 ein kurzes Statement zur Motivation und eine Kurzbeschreibung Ihrer Arbeit an ingrid.scheruebl@intra.udk-berlin.de

Inhaltlich begleitet wird das Kreativlabor – Art for Innovation vom Forscherteam des Verbundprojekts „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ des Zentralinstituts für Weiterbildung (ZIW) der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW/gameslab). Das interdisziplinäre Team untersucht, wie sich der Weg des Helden als Orientierungsmuster auf wirtschaftliche Prozesse übertragen lässt. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).
Gastgeber ist das Institut für Kunst im Dialog der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Als staatlich anerkannte Hochschule in freier Trägerschaft vereint die Alanus Hochschule humanistische Bildungsideale mit hochgradig ästhetisch-künstlerischer Ausbildungspraxis.

www.innovation-heldenprinzip.de

Zurück