Wissensmanagement-Kalender

Im Veranstaltungskalender sind ausgewählte nationale und internationale Konferenzen, Messen und Tagungen zum Thema Wissensmanagement zusammengefasst und durch ics-Import z.B. direkt in Outlook integrierbar.

Falls Sie uns eine Veranstaltung melden wollen, wenden Sie sich bitte an uns. 

Kongress „Standortvorteil Wissen“

19.Mai 2011 - 20.Mai 2011
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie/Fraunhofer IPK

Kongress des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie am 19. und 20. Mai 2011 zur Zukunft des Wissensstandorts Deutschland / Anmeldung ab sofort unter www.akwissensbilanz.org möglich

Wissen ist Zukunft: Die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Deutschland hängt maßgeblich vom verfügbaren Wissen und der Innovationskraft der Unternehmen ab. Im Rahmen des Kongresses „Standortvorteil Wissen“ am 19. und 20. Mai 2011 in Berlin will das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) die Bedeutung des Wissens für Unternehmen sowie den Wirtschaftsstandort Deutschland unterstreichen.

„Gerade für den Mittelstand, das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, ist die wissensorientierte Unternehmensführung eine wichtige Grundlage für die Sicherung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit“, so Prof. Dr. Kai Mertins, Direktor Bereich Unternehmensmanagement am Fraunhofer IPK. „Deshalb hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bereits im Jahr 2004 die Initiative ‚Fit für den Wissenswettbewerb’ gestartet, um Unternehmen auf dem Weg in die Wissensgesellschaft zu unterstützen.“ Auf dem Kongress „Standortvorteil Wissen“ werden die Verantwortlichen der Initiative Bilanz ziehen und aktuelle Themen der Wissensgesellschaft mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren.

Deutschland ist auf dem Weg zur Wissensgesellschaft: Globale Wertschöpfungsketten, offene Innovationsprozesse und fast grenzenloser Zugang zu Information in einer digital vernetzen Welt sind die Herausforderungen der Zukunft. Für viele Unternehmen bedeutet das schon heute, dass der richtige Umgang mit Wissen oft ihr einziger Wettbewerbsvorteil ist. Innovation und Know-how hängen in vielen klein- und mittelständischen Unternehmen maßgeblich vom betrieblichen Wissen ab, das dadurch zu einem wichtigen Standortvorteil und kapitalen Unternehmenswert wird.

Weitere Hintergrundinformationen zum Thema Wissensbilanz und das Anmeldeformular für den Kongress „Standortvorteil Wissen“ finden Sie unter www.akwissensbilanz.org. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb wird um eine frühzeitige und verbindliche Anmeldung gebeten.

 

Kongress-Programm „Standortvorteil Wissen“

Donnerstag, 19. Mai 2011                      

Ort: Konferenzzentrum im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Invalidenstr. 48, 10115 Berlin

10:00 Uhr       Begrüßung

10:30 Uhr       Impulsvorträge zur Podiumsdiskussion "Standortvorteil Wissen"

                       Prof. Dr.-Ing. Kai Mertins, Fraunhofer IPK

                       "Studie Wettbewerbsfaktor Wissensmanagement 2010"

                       Prof. Dr. Peter Pawlowsky, Technische Universität Chemnitz

 

11:00 Uhr       Podiumsdiskussion zum Wissensstandort Deutschland

                       Mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Politik & Wissenschaft

 

12:15 Uhr       Mittagspause (inkl. Ausstellung Wissensmarkt im Eichensaal)

 

13:30 Uhr       Strategischer Wandel im VW Service mit Wissensbilanz

                       Arno Kalmbach, Leiter Volkswagen Service Deutschland

 

14:00 Uhr       Wissen in den Köpfen strategisch nutzen

                       Franz Reinisch, Vorstandsvorsitzender reinisch AG

 

14:30 Uhr       Kaffeepause/Wissensmarkt

 

15:30 Uhr       Wissensbilanz und andere Managementinstrumente

                       Lutz Karnauchow, Vorstandsvorsitzender Domino World e.V.

 

16:00 Uhr       Wissensbilanz in Netzwerken

                       Dr. Albrecht Fridrich, Geschäftsführer RKW Baden-Württemberg GmbH

                       Dr. Manfred Bornemann, Geschäftsführer Intangible Assets Consulting

 

16:30 Uhr       Zusammenfassung/Ausblick

                       Angelika Müller, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

 

19:00 Uhr       Abendveranstaltung

  

Freitag, 20. Mai 2011

Ort:  Fraunhofer IPK, Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin

 

Am zweiten Kongresstag finden ganztägig drei parallele Workshops statt.

 

10:00 - 14:30            Parallele Themensessions

11:30 - 13:00            Mittagspause           

 

Themensession: "Best-Practice-Lösungen"

Zielgruppe: Anwender der Wissensbilanz in kleinen und mittleren Unternehmen

 

Themensession: "Austausch zwischen Netzwerken und Multiplikatoren"

Zielgruppe: Moderatoren und Multiplikatoren verschiedener Branchen, Cluster und Netzwerke

 

Themensession: "Politik und Wissenschaft im Dialog"

Zielgruppe: Vertreter aus Politik, Verbänden und Wissenschaft

Zurück